Samuel Kochs (23) Wett-Unfall ist auch heute noch Gesprächsthema Nummer 1. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in den USA beschäftigt man sich mit der Frage, ob es nicht von vornherein zu gefährlich war, mit Sprungfedern über fahrende Autos zu springen. Dabei gab es bei Wetten, dass...? im Jahr 2009 bereits eine ähnliche Wette.

Jetzt bleibt erst einmal abzuwarten, ob es überhaupt noch einmal eine Wetten, dass...?-Sendung geben wird. Die Verantwortlichen haben sich dazu bisher noch nicht öffentlich geäußert.

Im November letzten Jahres versuchte der Kölner Pascal Siffert (22) in der Sendung sein Glück, indem er innerhalb von einer Minute über 15 fahrende Autos lief – und das ganz ohne Powerjumper. Im Anschluss daran wurde er von den Zuschauern bejubelt und bewundert. Wieso aber durfte Samuel dann überhaupt noch einmal in ähnlicher Weise in der Show auftreten? Vor allem, da es offenbar noch gefährlicher ist, dies mit Sprungfedern zu meistern.

Kandidat Pascal zumindest weiß, welche Gefahren mit solch einem Utensil passieren können. Im Interview mit dem WDR äußert er sich zu dem Vorfall: „Das hätte bei mir auch passieren können. Natürlich war das jetzt noch etwas anderes, weil er auf Material angewiesen war. Er brauchte diese Sprungfedern. Was ich persönlich noch etwas schwieriger finde, weil man auf Fremdmaterial angewiesen ist und sich nicht nur auf seinen eigenen Körper verlassen kann.“

YouTube / --
YouTube / --
YouTube / --


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de