Fast zwei Jahre ist es her, dass die Nachricht über Heath Ledgers (28) Tod um die Welt ging. Jetzt sprach Michelle Williams (30) erstmals über den schweren Verlust ihres Exfreundes und Vaters ihrer fünfjährigen Tochter Matilda. Am Set zu „Brokeback Mountain“ lernten sie sich damals kennen und verliebten sich ineinander. Doch ihre Beziehung scheiterte bereits zwei Jahre nach der Geburt ihrer Tochter. Ein Jahr später wurde Heath tot in seinem Ney Yorker Appartement aufgefunden.

Immer noch sei sie auf der Suche nach einem Warum, doch sie könne einfach keine Bedeutung für seinen Tod finden. Michelle, die während des Interviews mit Nightline ihre Tränen kaum zurückhalten konnte, hat lange gebraucht, um zu verstehen, dass ihre große Liebe Heath wirklich nie mehr zurückkommen wird. Im ersten Jahr nach seinem Tod hätte sie immer noch die Hoffnung gehabt, dass er plötzlich durch die Tür kommen oder hinter einem Busch hervorspringen könnte. Doch mittlerweile sei sie immer weiter davon entfernt, wobei sie diese Zeit auch ein wenig vermisse.

Trost fand Michelle vor allem in ihrer Tochter Matilda, für die sie alles aufgeben würde, um ihr eine möglichst normale Kindheit zu ermöglichen. Auch habe ihr eine Zeile in einem Buch geholfen, mit der Tragödie umzugehen: „Wenn du wirklich alles verloren hast, bist du wenigstens reich an Verlusten.“

Tapfer lebt sie ihr Leben weiter und blickt nach vorne. Demnächst kommt ihr neuer Film „Blue Valentine“ in die Kinos, in dem sie an der Seite von Ryan Gosling (30) zu sehen sein wird.

Michelle Williams und Heath LedgerPR Photos
Michelle Williams und Heath Ledger
Michelle Williams und Heath LedgerWENN
Michelle Williams und Heath Ledger
Matilda Ledger und Michelle WilliamsWENN
Matilda Ledger und Michelle Williams
Michelle WilliamsWENN
Michelle Williams


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de