Das war sie also, die zweite Dschungelprüfung! „Friedhof der Kuscheltiere“ nannte sich der Spaß und antreten musste heute Rainer Langhans (70), da die Zuschauer ihn gestern telefonisch bestimmt hatten. Nachdem er am ersten Tag eher auf Einzelgänger machte und alleine das Dschungelcamp erkundete, war der Alt-Hippie nun also für das Wohl und die Verpflegung der ganzen Gruppe zuständig.

Mit Motivationsrufen „Rainer ist ein Feiner“ wollten ihn seine Kollegen aufmuntern, aber trotzdem plagte ihn ein mulmiges Gefühl. Mit bleichem Gesicht trat er den schweren Gang zur Prüfung an und sah sich gleich mit einem großen Problem konfrontiert. Der Menschen- und Tierfreund hatte nicht etwa Angst vor dem lichtundurchlässigen Sarg, in den er sich legen sollte. Nein, ihm taten die 30.000 Kakerlaken leid, mit denen er sich seine Ruhestätte teilen musste. „Ach, jetzt macht ihr wieder das mit den Kakerlaken. Ich habe doch gesagt, dass ich das Spiel nicht mitmache. Ich quäle keine Tiere!“ Er war drauf und dran, alles hinzuschmeißen. Sollte Rainer der Hunger seiner Mitbewohner etwa so egal sein?

Er ließ sich erst von Dschungelarzt Dr. Bob (60) überzeugen, dass den Krabbeltierchen so schnell nichts zustoße. „Die überleben sogar einen Atomkrieg“, beschwichtigte auch Moderatorin Sonja Zietlow (42). Trotz des Widerwillens stieg er schließlich doch in die Kiste und trat seine Prüfung an. 11 Minuten musste der Lockenkopf es da drinnen aushalten, nach einer Minute kamen die ersten Tierchen hinzu. Nach drei Minuten wurde der Sarg samt Rainer und Kakerlaken in die Luft gehoben und baumelte über einer Schlucht. Anschließend fiel die Holzverkleidung des Sarkophags herunter und Rainer schwebte, wie Schneewittchen im Glassarg, über dem Abgrund. Und obwohl sich die ganze Konstruktion dann auch noch nach vorne beugte, rührte sich der Insasse nicht, öffnete nicht einmal die Augen und murmelte nur: „Ich bin unartig.“ Er hielt die kompletten 11 Minuten durch und holte so volle elf Sterne fürs Team. Dirk Bach (49) war sichtlich beeindruckt: „Wir hatten noch nie einen Kandidaten, der bei den Kakerlaken so entspannt war.“

Rainer liegt also nicht nur die ganze Zeit auf seiner Campliege, auch während der Dschungelprüfung konnte er seine horizontalen Talente beweisen! Um auch wirklich jede Ritze von den Krabbeltierchen zu befreien, badet Rainer anschließend nackt im Tümpel und zeigt dabei ungeniert seinen "kleinen Rainer". Doch den kennt die ältere Generation vermutlich schon aus Kommune-Zeiten.

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Waldbrand in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrand in Australien im Januar 2020
Waldbrand in Nowra (Australien)
Getty Images
Waldbrand in Nowra (Australien)
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de