Ist es für solch einen bösen Scherz nicht noch ein bisschen zu früh? Zsa Zsa Gabor (93), die Schauspielerin und Frau von Prinz Frédéric von Anhalt (67), musste ja kürzlich einen Teil ihres Beins amputieren lassen, weil sie aufgrund einer Infektion in Lebensgefahr schwebte. Comedian Lisa Lampanelli (49) machte sich nun auf Twitter darüber lustig, dass die beiden ihre Villa in Los Angeles für 28 Millionen Dollar verkaufen wollen. Dabei konnte sie sich einen Kommentar zu Zsa Zsas Erkrankung aber nicht verkneifen.

„Zsa Zsas berühmte Villa steht für 28 Millionen zum Verkauf. Das Haus ist einfach zu groß für sie geworden, jetzt, wo sich ihre Schuhsammlung halbiert hat“, so die für ihren maulkorbfreien Humor bekannte Komikerin. Ist das zu geschmacklos? In den USA hat sie dafür jedenfalls bereits einiges an Kritik einstecken müssen, immerhin wäre Zsa Zsa deshalb beinahe gestorben.

Was haltet ihr von diesem Witz? Ist das einfach schwarzer Humor oder geht so etwas nicht?

Prinz Frédéric von Anhalt beim Los Angeles Film Festival
Getty Images
Prinz Frédéric von Anhalt beim Los Angeles Film Festival
Prinz Frédéric, 2012
Getty Images
Prinz Frédéric, 2012
Frédéric von Anhalt, 2012
Getty Images
Frédéric von Anhalt, 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de