Nachdem Sänger Chris Brown (21) sich vorbildlich an seine Bewährungsauflagen hält und einen einjährigen Kurs gegen häusliche Gewalt bestanden hat, scheint er auf dem besten Weg zur Besserung zu sein. Wiederholt lobte ihn seine Richterin Patricia Schnegg.

Am Freitag trug der Sänger während einer Anhörung nun die Bitte vor, den Erlass, dass er sich seiner Ex-Freundin Rihanna (22) nicht nähern darf, zu lockern und zu einem Nicht-belästigen-Erlass zu reduzieren. Da die Richterin seine Fortschritte gutheißt, war sie schon mal einverstanden. Jetzt muss nur noch Rihannas Anwalt zustimmen.

Dieser hatte der Öffentlichkeit damals mitgeteilt, dass Rihanna keine einstweilige Verfügung anstrebt. Deswegen wird nun spekuliert, dass Rihanna und ihr Anwalt keine Einwände haben könnten und somit es möglich wäre, dass die beiden das erste Mal nach über einem Jahr miteinander reden.

Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Getty Images
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Chris Brown und Rihanna, 2013
Getty Images
Chris Brown und Rihanna, 2013
Chris Brown und Rihanna bei den Grammys 2013
Getty Images
Chris Brown und Rihanna bei den Grammys 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de