Gestern nun fand die erste Anhörung für Lindsay Lohan (24) statt, die im Januar eine 2.500 Dollar teure Kette bei einem Juwelier gestohlen haben soll. Lindsays Anwalt plädierte im Los Angeles Superior Court auf nicht schuldig.

Die Kaution für die Sängerin und Schauspielerin wurde auf 40.000 Dollar festgelegt. Eine Hälfte muss sie dabei wegen des vermeintlichen Diebstahls bezahlen, die andere wegen der scheinbaren Verletzung der Bewährungsauflagen.

Der Richter Keith Schwartz richtete sich am Ende noch einmal persönlich an Lindsay und holte sie auf den Boden der Tatsachen zurück. Denn die Blondine, die in unschuldigem Weiß zur Anhörung erschien, lächelte die ganze Zeit über und schien den Ernst der Lage nicht ganz wahrzunehmen. Schwartz äußerte sich Lindsay gegenüber: „Sie sind in einer anderen Situation, jetzt, da die Straftat zu den Akten gelegt wurde. Jeder andere muss auch das Gesetz befolgen. Sie sind nicht anders als jeder andere Mensch. Also reizen Sie Ihr Glück nicht aus! Ich sage Ihnen, die Dinge ändern sich.“

Klingt ja nicht so, als ob der Richter auf Lindsays Seite wäre. Am 23. Februar findet die nächste Anhörung statt, und dann wird sich herausstellen, ob sie wirklich für drei Jahre ins Gefängnis muss.

Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina
Getty Images
Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina
Paris Hilton uns Kim Kardashian auf dem Oktoberfest 2006
Getty Images
Paris Hilton uns Kim Kardashian auf dem Oktoberfest 2006
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2018 bei "Germany's next Topmodel"
Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2018 bei "Germany's next Topmodel"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de