Die Familie Jackson ist ja dafür bekannt, ihr Privatleben unverblümt in die Öffentlichkeit zu zerren. Und auch Michael Jacksons (†50) kleine Schwester Janet (44) hat sich nun in einer amerikanischen Talkshow emotional entblößt.

Sie erregte richtig viel Mitleid, als sie von ihrer harten Jugend mit dem Vater Joe Jackson (82) erzählte. „Ich habe einmal versucht, ihn Vater zu nennen, aber er sagte: 'Ich bin Joseph für dich. Du nennst mich nie wieder Dad.' Das beeinflusst dich als Kind“, wird sie auf Monsters & Critics zitiert. Probleme mit dem auf Erfolg ausgerichteten Vater hatte auch der viel zu früh verstorbene King of Pop. Michael ist psychisch ein Stück weit an der schweren Kindheit und dem gestörten Verhältnis zu seinem Vater zerbrochen.

Auch Janet hat anscheinend sehr gelitten. Denn plötzlich bricht sie während der Show in Tränen aus und erzählt mit gebrochener Stimme: „Mein Vater war nie so, wie ich einen Vater gern haben wollte.“ Neben emotionalen Ängsten hat die zweifelhafte Erziehung von Joe Jackson anscheinend auch körperliche Unsicherheiten ausgelöst. Denn Janet, die immer mal wieder mit ihrem Gewicht kämpft, erzählt weiterhin: „Ich habe regelrecht meinen Kopf gegen die Wand geschlagen und geweint, weil ich mich so hässlich fühlte.“

Familienmitglieder von Michael Jackson bei seiner Trauerfeier 2009
Getty Images
Familienmitglieder von Michael Jackson bei seiner Trauerfeier 2009
Janet Jackson mit ihrem Bruder Michael Jackson im Februar 1993
Getty Images
Janet Jackson mit ihrem Bruder Michael Jackson im Februar 1993
Joe Jackson beim Film Festival in Cannes
Pascal Le Segretain/Getty Images
Joe Jackson beim Film Festival in Cannes


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de