Er hat es tatsächlich geschafft: Colin Firth (50) hat gerade den Oscar gewonnen und sich damit gegen Javier Bardem (41) aus „Biutiful“, Jeff Bridges (61) aus „True Grit“, Jesse Eisenberg (27) aus „The Social Network“ und James Franco (32) aus „127 Hours“ durchgesetzt. Nun darf er den Oscar 2011 für den besten Hauptdarsteller in "The King's Speech" sein eigen nennen.

Nachdem gerade erst der Oscar für die beste Hauptdarstellerin an Natalie Portman (29) vergeben wurde, durfte jetzt auch Colin Firth den begehrten Preis entgegennehmen. Sandra Bullock (46), die letztes Jahr den Oscar gewann, überreichte den Preis nur zu gerne an den smarten Darsteller.

„Das passt mir und meiner Karriere gerade ganz gut!“, scherzte er, bevor er mit bewegter Stimme den Leuten dankte, die ihn unterstützt haben und die ihm sehr nahe stehen. Zum Schluss musste er ganz schnell Backstage gehen, wo er den Gewinn wohl erstmal verdauen muss! Und schon wieder lag das schielende Opossum Heidi mit ihrer Einschätzung richtig.

Javier BardemAdriana M. Barraza/WENN.com
Javier Bardem
Jeff BridgesBerlinale 2011: Jeff Bridges hat gute Laune
Jeff Bridges
Jesse EisenbergWENN
Jesse Eisenberg
James FrancoWENN
James Franco


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de