Nach John Gallianos (50) Ausraster und seiner Suspendierung als Chef-Designer von Dior, kommen jetzt immer mehr Details ans Licht. Denn es soll nicht das erste Mal gewesen sein, dass Galliano judenfeindliche Äußerung von sich gegeben hat! Jetzt wurde laut Medienberichten nämlich schon die nächste Klage gegen den Designer eingereicht.

Vor einigen Monaten soll eine 48-Jährige ein ähnliches Erlebnis mit Galliano gehabt haben, ebenfalls im Pariser Szeneviertel Marais. Warum sie sich allerdings erst jetzt zu Wort meldet, ist unklar. Und es kommt noch dicker. Denn gerade macht laut The Sun in Frankreich ein Video die Runde, das einen, Galliano sehr ähnlich sehenden, angetrunkenen Mann zeigt, der vor laufender Kamera zu seiner Tischnachbarin „Ich liebe Hitler“ sagt. Auch die weiteren Sprüche des Mannes decken sich mit den Anschuldigungen, die unlängst gegen Galliano vorgebracht wurden. Aber ob er das tatsächlich war?

Er selbst bestreitet immer noch alles und will sogar jetzt bei der Gegenüberstellung mit Zeugen auffahren, die seine Unschuld beweisen sollen. Doch ob das seinen Ruf noch rechtzeitig zu den Prêt-á-Porter-Schauen in Paris rein waschen wird? Denn sicherlich werden jetzt Einige die Dior-Schauen aufgrund der Geschehnisse boykottieren.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de