Am Samstag hatte Zazou Mall (26) bei DSDS nicht viel zu lachen, denn Dieter Bohlen (57) fand ihren Auftritt so schlecht, dass er kein gutes Haar an der Schweizerin ließ und den Zuschauern zu Hause nahelegte, dass es an der Zeit für Zazou wäre, zu gehen.

„Zazou ist im Moment die schlechteste Sängerin. Langsam kann ich das Gequake nicht mehr haben. Sie kann nicht singen, ich brauch das nicht mehr!“, sagte er in der Show. Später schien er aber Mitleid mit der weinenden Zazou zu haben, denn er verteidigte seine vernichtende Kritik schon kurz vor Verkündung der Entscheidung wie folgt: „Das war nur die Wahrheit. Einen größeren Gefallen hätte ich ihr aber nicht tun können. Damit habe ich noch den letzten Fan hinter den Alpen animiert, für sie anzurufen.“

Vielleicht stimmt das sogar, denn letztendlich musste Norman Langen (25) die DSDS-Bühne für immer verlassen. Was haltet ihr denn von Bohlens gemeiner Kritik: Ist sie tatsächlich hilfreich für Zazou und mobilisiert noch mehr Fans, für sie anzurufen oder muss sie nun als Nächstes gehen?

Dieter Bohlen, DSDS-Chefjuror
Mathis Wienand/Getty Images
Dieter Bohlen, DSDS-Chefjuror
Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS 2018
Florian Ebener/Getty Images
Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS 2018
Marie Wegener in der 1. Mottoshow von DSDS
Florian Ebener/Getty Images
Marie Wegener in der 1. Mottoshow von DSDS


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de