Natalie Portman (29) muss sich ja in letzter Zeit viel mit negativen Schlagzeilen herumschlagen. Denn Profi-Tänzerin Sarah Lane (27) unterstellt ihr schwere Vorwürfe. Dass die Oscarpreisträgerin für besonders schwierige Szenen im Kinohit „Black Swan“ ein Tanzdouble benötigte, wurde nie bestritten. Aber Sarah fühlt sich nun ungerecht behandelt. Angeblich würde man bei sämtlichen Aufnahmen eines tanzenden Körpers immer sie sehen und nicht Natalie, die in so kurzer Zeit nicht so gut tanzen gelernt haben könnte. Sie behauptet, dass maximal der Kopf und die Arme von Natalie seien, der Rest sei sie.

Aber vor allem auch für diesen unglaublichen tänzerischen Einsatz bei den Ballett-Stücken bekam die werdende Mama Natalie den Oscar. War die Ehrung also ungerechtfertigt? Jetzt sprechen die Filmemacher und verteidigen ihren Star. In einem Statement soll das Produktionsstudio Fox Searchlight nun laut Entertainment Weekly verkündet haben: „Wir hatten Glück, dass Sarah die kompliziertesten Tanz-Sequenzen übernommen hatte, und haben nichts als Lob für ihre harte Arbeit parat. Jedoch hat Natalie die meisten Tanz-Szenen, die im finalen Film gezeigt werden, selbst gemacht.“ Ein Statement von der Schauspielerin gibt es noch immer nicht.

Natalie Portman in Hollywood
Getty Images
Natalie Portman in Hollywood
Ava Phillippe, Reese Witherspoon, Benjamin Millepied und Natalie Portman auf einem Event in L.A.
Getty Images
Ava Phillippe, Reese Witherspoon, Benjamin Millepied und Natalie Portman auf einem Event in L.A.
Natalie Portman, Schauspielerin
Getty Images
Natalie Portman, Schauspielerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de