Anlässlich seines 17. Todestages wurde dem Nirvana-Frontmann Kurt Cobain (†27) ein ehrwürdiges Denkmal gesetzt. In seiner Heimatstadt Aberdeen/New York steht nun eine Skulptur, die die Form einer Gitarre hat. Es stellt eine Fender da - dasselbe Modell, das auch Cobain spielte.

Wie The Daily World berichtet, sind außerdem Liedzeilen des Sängers in Betonplatten eingelassen, die im Park verteilt worden sind. Als Standort wurde gerade dieser Park gewählt, weil Cobain hier zeitweise seine Jugend verbrachte, als er obdachlos war.

Cobain prägte mit seiner Band die Musik einer ganzen Generation. Der 5. April, der Tag an dem der Nirvana-Frontmann sich mit einer Schrotflinte erschoss, ging als Todestag des Grunge in die Musikgeschichte ein. Der Sänger war stark depressiv und Heroin abhängig. Er hinterließ seine Ehefrau Courtney Love (46) und seine Tochter Frances Bean (18) Cobain (18).

Courtney Love bei einer Fashion Show des Designers Givenchy
Michael Loccisano / Getty Images
Courtney Love bei einer Fashion Show des Designers Givenchy


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de