Da hat sich aber einer einen fiesen Scherz erlaubt. Erst gestern wurde bekannt, dass der Regisseur des Films Hangover 2, Todd Phillips (40) in einem Interview erzählt hätte, dass der Affe aus der Fortsetzung des Klassikers mit Bradley Cooper (36) und Zach Galifianakis (41) nach dem Dreh nun zigarettenabhängig sei. Movieline hatte er erzählt, dass er wollte, „dass der Affe raucht. Also mussten wir es ihr antrainieren. Nun habe ich die PETA auf dem Hals. Sie dreht gerade einen anderen Film und die beschweren sich, weil der Affe nicht aufhören kann, zu rauchen.“

Nachdem sein Geständnis für viel Furore sorgte, hat er nun gut lachen. „Das war ein Scherz. Ich mache doch auch Komödien“, so das Online-Portal heute. Dem Regisseur sei bei der Promotion für den Film einfach langweilig geworden, immer die gleichen Fragen beantworten zu müssen. Aber man hätte die Ironie erkennen können, meint er. „Wenn man viel mit der Presse redet, wiederholt sich viel. Manchmal mag ich es daher, mit den Journalisten zu spielen. Ganz offensichtlich hat der Affe im Film nie eine Zigarette geraucht. Es gibt Leute am Set, deren einziger Job es ist, den Affen zu beschützen. Selbst wenn ich das von ihr verlangt hätte, wäre es mir nicht erlaubt gewesen.“

Doch ganz Komödiant, wie er ist, freut er sich über die zusätzliche Presse für den Film und scherzt am Ende noch: „Übrigens nimmt sie ja auch Kokain im Film, was sie in Wirklichkeit aber auch nicht gemacht hat. Ich kann allerdings keine Aussagen zu Ken Jeongs Kokain-Konsum machen.“

Irina Shayk und Bradley Cooper in Beverly Hills, Januar 2019
Getty Images
Irina Shayk und Bradley Cooper in Beverly Hills, Januar 2019
Irina Shayk und Bradley Cooper
Getty Images
Irina Shayk und Bradley Cooper


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de