Die Topmodels laufen wieder, diesmal ging es aber nicht um den perfekten Gang, nein. Im Vordergrund stand bei Germany's next Topmodel, was die Mädels auf dem Kopf haben. Bei einem Casting für ein Haarpflegeprodukt mussten die Kandidatinnen zu Beginn ihre Haare mit Hilfe einer Windmaschine perfekt in Szene setzen.

Einigen fiel das leichter als anderen. Wenn man von Natur aus schon lange, gesunde Haare hat, wie zum Beispiel Amelie (18), dann hat man einen Vorteil. Sihe (18) konnte vor den Kunden mit ihren kinnlangen Haaren natürlich nicht so gut punkten. So war es letztlich kein Wunder, dass Amelie, Jana (20) und Rebecca (19) eine Runde weiter kamen. Das war anderen natürlich wieder ein Dorn im Auge, allen voran Paulina (18), die über Rebeccas strohige Locken abzog. In Runde 2 mussten die drei Mädels dann in ein Flugzeug steigen, es ging auf zum Parabelflug, in dem etwa 15 Sekunden Schwerelosigkeit herrscht. Paulinas Hoffnung war: „Hoffentlich stürzt Rebecca ab, wär mir egal.“

Am Ende war es dann Amelie, die das Casting für sich entscheiden konnte. Für Pauline vermutlich wenigstens ein kleiner Trost, dass Rebecca diesen Job nicht erhaschen erhaarschen konnte.

Die nächste Folge von "Germany's next Topmodel - by Heidi Klum" gibt
es am Donnerstag um 20:15 Uhr auf ProSieben. Weitere Infos gibt es im
Special bei ProSieben.de.

Vito Schnabel und Heidi Klum bei einem Event, 2015
Getty Images
Vito Schnabel und Heidi Klum bei einem Event, 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de