Lindsay Lohan (24) hat es wieder einmal geschafft, sich selbst ins Aus zu schießen, denn nun steht fest, dass sie für den Diebstahl einer Kette während ihrer Bewährungszeit 120 Stunden Sozialarbeit abzuleisten hat. Und wo lassen sich die besser abarbeiten als in der örtlichen Leichenhalle?

Das amerikanische People-Magazin will erfahren haben, dass sie nämlich genau dort eingesetzt werden wird. Dort wird sie allerdings nur nebenbei mit den Toten konfrontiert werden, denn zu ihren Hauptaufgaben werden Hausmeisterarbeiten gehören. Müll rausbringen, Toilette und Fenster putzen sowie regelmäßig den Boden wischen heißt es dann für Lindsay.

Wenn sie ihre Zeit in der Leichenhalle rum hat, muss sie übrigens noch für weitere 360 Stunden zum gemeinnützigen Dienst antreten, dann allerdings in einem Obdachlosenasyl für Frauen. In der kommenden Woche soll es losgehen und insgesamt hat Lindsay ein Jahr Zeit, um ihren Pflichten nachzukommen. Alles nicht besonders schön, aber durchaus machbar, wie wir finden. Schaden kann es der Schauspielerin ganz sicher nicht.

Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina
Getty Images
Lindsay Lohan mit ihrer Mutter Dina
Lindsay Lohan und Paris Hilton, Juni 2005
Getty Images
Lindsay Lohan und Paris Hilton, Juni 2005
Paris Hilton uns Kim Kardashian auf dem Oktoberfest 2006
Getty Images
Paris Hilton uns Kim Kardashian auf dem Oktoberfest 2006


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de