Es gibt einen neuen König auf dem Thron der erfolgreichsten Filmpremieren! Und der ist – Trommelwirbel – „Fluch der Karibik 4“! Johnny Depp (47) und seine Crew spielten am ersten Wochenende international 364 Millionen Dollar ein.

Wie perezhilton.com berichtet, schlägt „Fluch der Karibik: Fremde Gezeiten“ damit „Harry Potter und der Halbblutprinz“, der „nur“ 256.3 Millionen Dollar einbrachte. Wer hätte gedacht, dass der vierte Teil eines Filmes jemals so erfolgreich sein würde? Hatten Fortsetzungen immer den Ruf, schlecht und abgedroschen zu sein, liegt die Sicht der Dinge nun anders. Captain Jack Sparrow änderte definitiv das Ansehen von Mehrteilern und setzt hier neue Maßstäbe. Immerhin hebt sich der bisherige Vierteiler von seinen Kollegen „Harry Potter“ und den „Chroniken von Narnia“ ab, da er im Gegensatz zu denen nicht auf einem Roman basiert.

„Fluch der Karibik: Fremde Gezeiten“ wird also höchstwahrscheinlich nicht der letzte Teil aus der Feder des Autoren-Duos sein, denn solch ein Erfolg verlockt definitiv zu mehr.

Der "Harry Potter"-Cast im Juli 2011 in New York
Getty Images
Der "Harry Potter"-Cast im Juli 2011 in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de