Courtney Love (46) ist für ihr extravagantes Leben und ihre Ausschweifungen hinlänglich bekannt. Auch Probleme mit dem Gesetz bekommt die Rockröhre hin und wieder. Nachdem sie einer Klage wegen übler Nachrede durch Modedesignerin Dawn Simorangkir nur durch eine freiwillige „Spende“ entgehen konnte, musste sie sich dieses Mal doch vor Gericht in Beverly Hills verantworten.

Wie tmz.com berichtet, klagten ihre zwei ehemaligen Putzfrauen Miriam und Myriam den Star an, sie jahrelang für ihre harte Arbeit nicht bezahlt zu haben. Anscheinend waren die Frauen in der Lage, die Vorwürfe zu beweisen, denn sie bekamen vom Richter Recht.

Das Gericht verdonnerte Courtney nun zu Zahlungen an ihre beiden ehemaligen Angestellten. Miriam muss sie rund 16.632 und Myriam rund 19.137 US-Dollar zahlen. Insgesamt verliert die Skandal-Sängerin daher rund 35.770 US-Dollar, wenn man die Löhne, die Strafzahlungen und die Zinsen zusammenrechnet.

Von Courtney oder einem ihrer Sprecher konnte bisher kein Kommentar zu dieser Angelegenheit eingeholt werden. Aber eins ist klar, es ist keine schöne Sache, Angestellte, die hart arbeiten, nicht zu bezahlen. Hat die Witwe von Kurt Cobain (†27) das wirklich nötig? Auf der Suche nach reichen Männern soll sie ja schon sein...

Courtney Love bei einem Event, 1999
Getty Images
Courtney Love bei einem Event, 1999
Courtney Love im Februar 2016
Getty Images
Courtney Love im Februar 2016
Courtney Love im März 2019
Getty Images
Courtney Love im März 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de