Welches Mädchen träumt nicht davon, den hübschen Vampir Edward zu heiraten, seinen Nachnamen anzunehmen und endlich eine echte Cullen zu sein? Das Ex-Playmate Holly Madison (32) hatte es da etwas leichter - sie wurde mit diesem Namen schon geboren. Die Blondine heißt nämlich mit bürgerlichem Namen Hollin Sue Cullen und hat sich nur für ihre Karriere einen Künstlernamen zugelegt. Schon komisch, da würden unzählige Mädchen alles dafür geben, eine Cullen zu sein und Holly legt den Namen einfach ab.

Doch mit dieser Entscheidung steht das Bunny nicht allein. Viele andere Hollywoodstars haben sich ebenfalls einen neuen Namen zugelegt, da ihr richtiger entweder zu schwierig zu merken oder gar unaussprechlich ist. Diane Kruger (34) beispielsweise hätte in den USA ganz schöne Probleme mit ihrem Familiennamen bekommen, da dieser eigentlich Heidkrüger lautet, aufgrund des Umlautes aber für Amerikaner zu schwer auszusprechen wäre.

Demi Moore (48) entschied sich ebenfalls für einen Künstlernamen, da Demetria Gene Guynes nicht sehr einprägsam ist. Nicolas Cage (47) hingegen trug vor seiner Namensänderung einen ziemlich einprägsamen Namen, den er allerdings loswerden wollte, weil er seine Karriere nicht nur auf seine berühmten Verwandten aufbauen wollte. Geboren wurde er nämlich als Nicolas Kim Coppola und trug damit denselben Nachnamen wie sein Onkel, der Star-Regisseur Francis Ford Coppola (72). Hättet ihr's gewusst?

Fatih Akin und Diane Kruger im Jahr 2018
Getty Images
Fatih Akin und Diane Kruger im Jahr 2018
Rumer Willis, Ashton Kutcher und Demi Moore
Getty Images
Rumer Willis, Ashton Kutcher und Demi Moore
Nicolas Cage und Lisa Marie Presley im August 2001
Getty Images
Nicolas Cage und Lisa Marie Presley im August 2001


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de