Schon vor einiger Zeit wurde die Sensation bekannt: Die Ghostbusters kommen zurück ins Kino. Jetzt stehen Drehbuch und Besetzung fest. Jedenfalls fast. Denn dem absoluten Star der beiden ersten Teile, Bill Murray (60), scheint nämlich nicht der Sinn nach einer dritten Fortsetzung zu stehen. Die Dreharbeiten sollen im Frühjahr nächsten Jahres beginnen, doch der Dr. Peter Venkman-Darsteller hat wenig Lust, sich mit dem Stoff auseinanderzusetzen.

Wie spiegel-online.de berichtete, erzählte Murray in einem Radio-Interview, dass er das ihm zugesandte Drehbuch noch nicht gelesen habe. Wegen des schlechten Gewissens würde er es aber wohl noch tun: „Es liegt irgendwo da drüben... Ich will niemanden verletzen, aber es ist nicht das, was mich zurzeit am meisten beschäftigt. Ich denke nicht wirklich dran." Bill Murray ist nach wie vor im Filmgeschäft tätig. Nachdem er mit Ghostbusters im Jahr 1984 über Nacht Weltruhm erlangte, drehte er einen Kultfilm nach dem anderen, darunter „Und täglich grüßt das Murmeltier“ (1993), „Die Geister, die ich rief“(1988) und „Lost In Translation“ (2003) mit Scarlett Johansson(26). Die Liste der gewonnen Preise ist lang, für letzteren Film gewann Murray einen Golden Globe und war für den Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert. Derzeit dreht er einen Film, in dem er den früheren US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt spielt. Ob Murray wohl seine Entwicklung zum Charakterdarsteller nicht gefährden will? Denn dass er mit seinen 60 Jahren einfach keine Lust mehr auf die Geisterjagd hat, fällt schwer zu glauben, witzelte er sich doch noch 2009 im Streifen „Zombieland“ als Fake-Untoter durch die Zombie-Apokalypse. Möglicherweise handelt es sich hier aber auch nur um einen fiesen PR-Scherz des Komikers, der für seine konfusen Interviews bekannt ist.

Kollege Dan Aykroyd (59), der wieder Dr. „Ray“ Stantz mimen wird, verriet Contra Costa Times: „Wir müssen uns wieder ins Bewusstsein rufen, dass „Die Ghostbusters“ größer ist, als seine einzelnen Komponenten, auch wenn Billy der absolute Hauptcharakter war und enormes zu dem Film beigesteuert hat - genau wie es der Regisseur, Harold (Ramis), ich und Sigourney Weaver (61) getan haben.“ Das Konzept sei wesentlich größer als einzelne Rollen und man wolle mit dem dritten Teil dem Produkt Ghostbusters zu neuem Schwung verhelfen, erklärt Aykroyd weiter. „Wir werden den Film auf jeden Fall machen – hoffentlich mit Mr. Murray. Wir hoffen es, denn wir haben ein exzellentes Skript!“ Die Filmproduzenten von Sony hatten den Dreh solange wie möglich hinausgezögert, in der Hoffnung Bill Murray äußere sich bald. Hoffentlich entscheidet sich Mr. Murray noch für den Film, denn was sind die Geisterjäger ohne Peter Venkman?

Bill Murray beim 14. Film Festival in Rom 2019
Getty Images
Bill Murray beim 14. Film Festival in Rom 2019
Bill Murray bei einem Filmfestival in Rom im Oktober 2019
Getty Images
Bill Murray bei einem Filmfestival in Rom im Oktober 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de