Die Zahl der Zuschauer spricht eindeutig für sich: Rund 27,8 Millionen Amerikaner verfolgten am vergangenen Montag Ashton Kutchers (33) Debüt als Walden Schmidt bei Two and a half Men. Charlie Sheen (46) vermissten, wenn überhaupt, wohl nur die Fans der ersten Stunde.

Dies hat offenbar auch der ehemalige Star der Serie verstanden, denn dieser übt sich nun in Schadensbegrenzung. Dass Charlie ein schlechter Verlierer ist, kann nämlich nun nicht mehr behauptet werden, denn wie er AccessHollywood verriet, fand er Ashtons Auftakt fantastisch! „Es war am Montag eine große Nacht für jeden von uns – für Two and a half Men, für uns, für mich. Ich denke, jeder hat gewonnen. Ich fand die Show wirklich gut und Ashton war wirklich toll.“ Trotzdem ist es ihm nicht ganz so leicht gefallen, die Sendung anzusehen. „Es ist schon ein kleines bisschen bizarr. Aber die meiste Zeit war ich echt beeindruckt, von dem was sie geschafft haben.“

So viel Lob seitens Charlie Sheen ist neu und gewöhnungsbedürftig. Denn vormals machte der Schauspieler eher durch Lästereien über den Produzenten der Serie sowie seinen Co-Star Jon Cryer (46) Schlagzeilen. Jetzt offensichtlich die Wende, denn Sheen hat wohl eingesehen, dass er wohl nie in das Format zurückkehren wird. Dass er nun Lobeshymnen auf seinen Nachfolger singt, zeugt von einer längst überfälligen Reife des Darstellers. Es bleibt nur zu hoffen, dass er seine Statements auch ernst gemeint hat und sich zukünftig einfach auf seine eigenen Projekte konzentriert.

Charlie Sheen, Schauspieler
TIBRINA HOBSON/AFP/Getty Images
Charlie Sheen, Schauspieler
Charlie Sheen bei einer Benefiz-Auktion in Los Angeles, Juli 2018
Jerod Harris/Getty Images
Charlie Sheen bei einer Benefiz-Auktion in Los Angeles, Juli 2018
Ashton Kutcher und Mila Kunis bei dem "Breakthrough Prize"
Jesse Grant/ Getty Images
Ashton Kutcher und Mila Kunis bei dem "Breakthrough Prize"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de