Die Europa-Tour des Jahres 2007 bringt der Sängerin und sechsfachen Mutter Lauryn Hill (36) im Nachhinein offenbar kein Glück, sondern stattdessen schlechte Presse. Erst kürzlich wurde sie von ihrem Gitarristen verklagt, der 2007 einige Gigs mit ihr spielte und nun hat Lauryn doch tatsächlich eine weitere Klage am Hals!

Wie TMZ weiß, wird Lauryn nun von ihrer ehemaligen Modeberaterin, die für die Tour-Kleidung des Stars verantwortlich war, verklagt. Sie habe Lauryn mit einer „gesamten Garderobe von Designerklamotten“ ausgestattet. Die Sängerin soll zuvor zugestimmt haben, wöchentlich vier Wochen lang einen festgelegten Lohn zu zahlen, doch daran habe sich Lauryn nicht gehalten und nur einen kleinen Betrag dessen, was sie schuldete, bezahlt.

Ihr wird zudem vorgeworfen, die Kleidung insgesamt drei Monate anstatt vier Wochen lang behalten zu haben. Selbst dann gab Lauryn angeblich nur 30 Prozent der Ware zurück und behielt die teuren Stücke der Garderobe. Ob die Vorwürfe begründet sind, ist noch nicht klar. Lauryn Hill äußerte sich bisher nicht zu der Angelegenheit. Wir müssen also abwarten.

Lauryn Hill, Sängerin
Getty Images
Lauryn Hill, Sängerin
Lauryn Hill bei einem Auftritt im April 2018
Getty Images
Lauryn Hill bei einem Auftritt im April 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de