Amy Winehouses (†27) Tod hat viele Reaktionen ausgelöst. Neben der großen Trauer gab es bald schon erste Ideen, wie man der Künstlerin gedenken könnte. Dass sie posthum zur Designerin wurde, Kunstwerke entstanden und ihr Leben verfilmt werden soll, sind nur einige Projekte, die in Angriff genommen werden.

Auch ihr Vater Mitch Winehouse (60) möchte seiner Tochter ein Denkmal setzen und gleichzeitig Gutes tun. So kündigte er schon bald nach Amys Verlust an, eine Stiftung in ihrem Namen gründen zu wollen und nun hat er offenbar einen Verlag gefunden, der 2012 ein Buch über das Leben seiner begabten Tochter herausbringen wird. Sowohl in Großbritannien als auch in den USA soll das Buch mit dem Titel „Amy, My Daughter“ erscheinen, berichtet accesshollywood.com.

Das Werk soll Sammlungen zu Amys kurzem, aber bewegten Leben enthalten. Mitch werde über alles schreiben, was passiert sei: von Amys Kindheit, über ihre Gesangskarriere bis hin zu ihren hinlänglich bekannten Drogenproblemen. Doch wer Amys Vater nun Geldgier auf Kosten seiner toten Tochter vorwirft, liegt falsch! Denn die Einnahmen sollen der „Amy Winehouse Stiftung“ zugutekommen. Soviel steht bereits fest. Offiziell festgelegt wurde aber anscheinend noch nicht, wie die finanzielle Regelung mit dem Verlag aussehen wird und wie viel das Buch, das sicher für viele Fans der Sängerin interessant ist, kosten wird.

Mitch und Janis Winehouse, 2012
Getty Images
Mitch und Janis Winehouse, 2012
Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil bei den MTV Movie Awards 2007
Getty Images
Amy Winehouse und Blake Fielder-Civil bei den MTV Movie Awards 2007
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008
Getty Images
Mitch und Amy Winehouse im Februar 2008


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de