Viele verfolgten gespannt die letzten Auf und davon-Sendungen. Dort versuchten die beiden Männermodels Marc Eggers (24) und Christian Deerberg (26) in London ihr Glück. Gleich zu Beginn der Doku wurde gesagt, dass die beiden eigentlich zusammen in London wohnen wollten – doch ein Streit machte die Pläne zunichte. So ging jeder allein auf die Suche nach einem Job beziehungsweise einer Agentur und zeigte sich in regelmäßigen Abständen enttäuscht vom anderen.

Doch in der letzten der vier Folgen kam dann die große, wenn auch recht kühle Versöhnung. Die Jungs gingen einen Schritt aufeinander zu und berichteten sich gegenseitig von ihren Erfolgen. Doch die Zuschauer fragten sich: War das jetzt eine ernstgemeinte Versöhnung oder alles nur Show für die Kamera. Promiflash hat bei Marc nachgefragt und erfahren: „So wie wir da miteinander geredet haben, haben wir miteinander geredet - die Versöhnung war auch nicht gestellt.“

Doch trotz Versöhnung scheint Marc noch etwas enttäuscht: „Es ist einfach so, dass man als Arbeitskollege einfach nicht schlecht über jemanden im Fernsehen redet, das macht man einfach nicht, auch menschlich gesehen!“ Und noch etwas scheint das Model gestört zu haben, so stellt er klar: „Ich mag nicht so gerne superarrogante Leute, die ihren Mamas und Papas dafür danken, dass sie so schön sind.“ Für ihn sind andere Sachen im Leben viel wichtiger: „Ich bin ein Mensch, ich danke dem lieben Gott, dass ich gesund bin und das meine Familie gesund ist und bleibt, das ist das einzige wofür ich danke!“

Man merkt also, die beiden haben sich zwar versöhnt, jedoch werden sie wohl nie so richtig gute Freunde. Doch das waren sie auch nicht: „Wir waren ja auch nie beste Freunde – wir sind Arbeitskollegen!“ Doch natürlich können die beiden ganz normal miteinander umgehen, laut Marc „gehört das ja auch zur Professionalität!“


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de