Michelle Monaghan (35) verdankt vermutlich ihr Leben ihrem Ehemann Peter White (41), welcher eines Tages ein unregelmäßiges Muttermal auf einem ihrer Beine entdeckte. Im Interview mit der Zeitschrift Health erzählte die Schauspielerin von ihrer Begegnung mit Krebs.

Rote Haare und Porzellanteint sind Michelles Markenzeichen und mit dem Film „Source Code“ eroberte die 35-Jährige die Kinoleinwände. Aber beinahe wäre es nicht so weit gekommen. „Mein Mann entdeckte auf einmal ein unregelmäßiges Muttermal auf meiner Wade und schickte mich sofort zum Arzt, erzählte Michelle. Peter White stammt aus Australien, wo der Hautschutz oberste Priorität hat. Gerade hellhäutige Menschen wie Michelle sind besonders krebsgefährdet und noch dazu befand sich das Mal auf der Rückseite ihres Beines, eine Stelle, die man selbst schlecht sehen kann. Beim Arzt dann die erschreckende Diagnose: „Es war [Artikel nicht gefunden]! Der Leberfleck wurde auf der Stelle entfernt. Ich bin meinem Mann so dankbar, dass er es rechtzeitig bemerkt hat.“ Der Schock saß tief, jedoch kann die Mutter von einem Kind nun wieder strahlen und erzählte scherzend: „Peter hat so scharfe Augen. Was er wohl sonst noch für Makel an mir entdeckt?“ Außerdem berichtete Michelle im Interview, wie froh sie ist, dass sie es geschafft hat, mit dem Rauchen aufzuhören. „Ich habe fast zehn Jahre lang geraucht und ich bereue es sehr. Gott sei Dank hab ich den Absprung geschafft und ich hoffe, dass sich meine Lungen nun selbst regenerieren.“

Michelle Monaghan ist dabei, den Höhepunkt ihrer Karriere zu erreichen und kann nun glücklich in die Zukunft sehen. Auch dank ihres Mannes Peter, der ihr dabei half, den Krebs rechtzeitig zu bekämpfen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de