Wie wir gestern bereits berichteten, war für Schwer Verliebt-Kandidatin Sarah (27) die Teilnahme an der Liebes-Doku ein reines Fiasko, dies behauptete sie zumindest gegenüber der Rhein-Zeitung, in der sie schilderte, welche bösen Konsequenzen ihr TV-Auftritt für sie hat. Mobbing und Beleidigungen von den Einwohnern im Dorf sowie Internet-Usern aus ganz Deutschland seien der Grund, dass Sarah sich nun gegen die Macher der Show zur Wehr setzt.

Neben den Vorwürfen, dass man sie bewusst vorgeführt und ihr Worte in den Mund gelegt habe, gab sie nun außerdem preis, dass auch die große Liebe ausgeblieben sei. Zudem habe sie eigentlich kaum eine Wahl gehabt, wen die Hauswirtschafterin zu sich nach Hause einladen darf, da ihr nur drei Männer vorgestellt worden wären, von denen sie zwei auswählen sollte. Wirklich hingerissen sei sie jedoch von keinem gewesen, obwohl der Zuschauer am Ende der Staffel sehen wird, dass sie sich für Dirk entscheidet und zu ihm nach Leipzig ziehen möchte. „Um Himmels Willen. Nichts war da zwischen uns. Wir haben auch keinen Kontakt mehr. Die haben mir die völlig unnatürlichen Sätze vorgesagt, ich musste sie nachplappern. Manchmal 20 Mal. Bis die zufrieden waren.“

Von Liebe also keine Spur, doch Sat1 hatte hierzu einen anderen Eindruck, wie eine Sprecherin der Bild sagte: „Wir wundern uns sehr über Sarahs angebliche Aussagen, wir haben von ihr bisher durchgehend positives Feedback erhalten.“ Heute Abend erleben wir Sarah nun erneut dabei, wie sie ihre beiden Männer besser kennenlernt, auch wenn wir nun schon sicher sein können, dass aus der TV-Romantik nun keine wahre Liebe entstehen wird.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de