Das hört Stacy Keibler (32) sicher gar nicht gern. Denn die junge Schauspielerin Amara Miller, die in „Die Nachkommen“ George Clooneys (50) Filmtochter mimt, ist der Meinung, der Hollywoodstar wäre kein guter Vater.

Sie glaubt, dass es George keinen Spaß machen würde, Vater zu sein. Das erklärte Amara dem amerikanischen Magazin US Weekly: „Lassen Sie es mich so sagen. Er wäre nicht unbedingt der beste Vater. George hat Spaß daran, ein Erwachsener zu sein und ich glaube nicht, dass er gerne Kinder hätte. Ich weiß, dass er nicht plant, in naher Zukunft Kinder zu bekommen.“

Ob da Georges Freundin Stacy nicht enttäuscht ist? Denn zwischen ihr und dem Schauspieler scheint es ja bereits enger zu werden, immerhin lernte sie nun seine Eltern kennen. Vielleicht plant sie im Geheimen schon eine gemeinsame Zukunft als Familie. Wie genau Georges Filmtochter Amara zu ihren Ansichten kommt, ist zudem ein wenig unklar, denn sie erzählte gleichzeitig, wie witzig George am Set gewesen sei: „Er war echt toll...so lustig. Er spielte immer, alberte herum und machte Witze.“ Hört sich doch eigentlich eher so an, als wäre Clooney ein richtig toller Papa. Doch ob er mal selbst Kinder haben möchte, muss George Clooney natürlich selbst wissen.

Amal und George Clooney in New York City
John Lamparski/Getty Images
Amal und George Clooney in New York City
Amal und George Clooney bei der Met Gala in New York
Jamie McCarthy/Getty Images
Amal und George Clooney bei der Met Gala in New York
Amal und George Clooney bei der Met Gala 2018
John Lamparski/Getty Images
Amal und George Clooney bei der Met Gala 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de