Soeben startete die zweite Folge von The Voice of Germany. Und ziemlich zu Beginn der Sendung durfte der ehemalige DSDS-Vierte Benny Martell (31) auf die Bühne treten. Wir fragten uns ja schon vor Beginn der Show, als wir euch Benni vorstellten ob er es wohl in die nächste Runde schafft.

Auch Benni war ziemlich aufgeregt und verriet: „Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, ich möchte diese Show nicht gewinnen!“ Weiter ist er der Meinung, es sei seine letzte Chance, „etwas zu reißen“ und versprach den Zuschauern: „Ich werde mich reinhängen, als wenn es um mein Leben ginge.“ Als Benni dann mit seiner Performance begann, war Xavier Naidoo (40) einer der ersten, die den Buzzer drückten und man merkte schnell: Er will Benni unter seinen Schützlingen. Doch auch die Jungs von The BossHoss entschieden sich in letzter Minute, den Buzzer zu drücken. Ihr Zögern erklärten die Jungs so: „Wir sind in dem Genre ja nicht ganz so sicher, aber du hast nach wenigen Sekunden den halben Saal eingepackt. Für uns kann etwas Spannendes rauskommen.“

Auch Xavier, der sich über die BossHoss-Konkurrenz sichtlich ärgerte, hatte nur Lob für Benni: „Wenn jemand so auf deutsch singen kann, wie du es gerade gemacht hast – Hammer, Hammer, Hammer.“ Nun lag es an Benni sich für einen Juror zu entscheiden und er traf seine Entscheidung ganz diplomatisch: „Ich entscheide mich für den, der sich als erstes umgedreht hat: Xavier Naidoo!“ Wir freuen uns für Xavier und Benni und sind gespannt, was die beiden zusammen ausarbeiten!

Die "The Voice of Germany"-Jury 2018
Getty Images
Die "The Voice of Germany"-Jury 2018
Natia Todua im Finale von "The Voice of Germany"
Adam Berry/Getty Images
Natia Todua im Finale von "The Voice of Germany"
Andreas Bourani, Smudo, Stefanie Kloß, Michi Beck & Rea Garvey, "The Voice of Germany"-Coaches 2015
Alexander Koerner/Getty Images
Andreas Bourani, Smudo, Stefanie Kloß, Michi Beck & Rea Garvey, "The Voice of Germany"-Coaches 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de