Kelly Rowland (30) ist eine von Beyoncés (30) besten Freundinnen, da ist es natürlich keine Frage, dass sie sich mit der werdenden Mama auf ihr erstes Baby freut und sich auch schon als Babysitterin angeboten hat. Eines will das ehemalige Destiny's Child-Mitglied aber auf keinen Fall verpassen: die Geburt des Beyoncé und Jay-Z (41) Nachwuchses!

Denn Kelly hält diesen Moment für etwas ganz Besonderes und hat immer noch mit dem Trauma zu kämpfen, dass sie nicht bei der Geburt des Babys ihrer besten Freundin dabei war. „Meine beste Freundin bekam ein Kind und ich war nicht da, um die Geburt vor Ort zu sehen. Ich bin immer noch sprachlos vor Rührung, auch jetzt noch, wenn ich darüber rede, weil ich nicht da war. Also ist es jetzt noch wichtiger für mich, diese wichtigen Momente mit meinen Freunden und meiner Familie teilen zu können“, erklärt die Sängerin im Interview mit der Daily Mail.

Deshalb will sie auch auf jeden Fall für Beyoncé da sein, wenn sie ihr Kind bekommt. „Ich würde die Geburt von Beyoncés Baby nie verpassen. Ich kann gar nicht. Ich will diesen besonderen Moment nicht missen. Es ist etwas, dass das Leben der Menschen, die ich liebe, verändert und ich will ein Teil davon sein. Die Geburt des Babys meiner besten Freundin habe ich übrigens auf Skype verfolgt.“ Hoffentlich wird Kelly wirklich rechtzeitig bei Beyoncés Geburt vor Ort sein, damit sie ihr Baby-Geburten-Trauma endlich bewältigen kann!

Kelly Rowland bei der Baby2Baby Gala
Getty Images
Kelly Rowland bei der Baby2Baby Gala
Kelly Rowland und Demi Lovato bei den Instyle Awards 2017
Matt Winkelmeyer/ Getty Images
Kelly Rowland und Demi Lovato bei den Instyle Awards 2017
Destiny's Child bei den American Fashion Awards, 2000
Getty Images
Destiny's Child bei den American Fashion Awards, 2000


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de