Der Skandal um Justin Biebers (17) angebliche Vaterschaft scheint und scheint einfach zu keinem Ende zu kommen. Selbst sein Vaterschaftstest wurde in Frage gestellt. Doch bestehen auch berechtigte Zweifel an den Aussagen der Mutter des umstrittenen Babys, Mariah Yeater (20). Schon zuvor berichteten amerikanische Medien, dass eine SMS verraten habe, dass jemand anders der Vater sei und es Mariah einfach nur um Geld gehe. Doch bewiesen wurde das Gerücht bisher nicht.

Nun verdichtet sich jedoch laut TMZ die Vermutung, dass Mariahs Exfreund Robbie Powell der eigentliche Baby-Vater ist. Robbie sei sich demnach nämlich ziemlich sicher, der Vater zu sein und möchte nun ebenfalls einen Vaterschaftstest machen, um es schwarz auf weiß zu haben. Bei diesem Robbie handelt es sich übrigens auch um denselben Robbie, der schon beim SMS-Gerücht als möglicher Vater ins Gespräch kam. Mariah habe ihm gebeichtet, dass die Justin Bieber-Story erfunden sei. Robbie wolle aber nicht, dass seine Exfreundin das Kind weiter für die Aufmerksamkeit der Medien missbrauche, und wolle deshalb nun beweisen, dass er und nicht der junge Sänger der Vater sei.

Natürlich möchte die Presse nun seine Story veröffentlichen und Robbie Powell überlegt offenbar, tatsächlich, seine Seite der Geschichte zu erzählen. Damit könnte wiederum er sicher gutes Geld verdienen. Davon abgesehen wäre Justin Bieber aber sicher sehr froh, wenn das Gerücht endlich endgültig vom Tisch wäre.

Selena Gomez und Justin Bieber, 2012
Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber, 2012
Selena Gomez und Justin Bieber bei den American Music Awards 2011
Jason Merritt/Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber bei den American Music Awards 2011
Selena Gomez und Justin Bieber 2012 in Hollywood
Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber 2012 in Hollywood


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de