Gestern wurde bekannt, dass Bushido (33) zu einer Geldbuße von 19.500 Euro verurteilt wurde. Der Grund dafür: Im letzten Jahr sollte er 15 Euro wegen eines Verkehrsdeliktes zahlen, doch er weigerte sich und beschimpfte den Beamten angeblich als Idioten. Dies wollte dieser natürlich nicht auf sich sitzen lassen und es kam zu einem Strafbefehl über 21.000 Euro – doch Bushido legte Widerspruch ein.

Gestern wurde nun das Urteil gesprochen und der Rapper muss statt der geforderten 21.000 Euro immerhin noch 19.500 Euro zahlen. Bushido erschien nicht vor Gericht und äußerte sich auch erstmal nicht zu der Geldstrafe. Gestern Abend jedoch legte er auf seinem Twitter-Account los. Denn natürlich haben zahlreiche seiner Fans und vor allem auch Hater etwas zu diesem Urteil gepostet und Bushido fragte: „Warum regen sich alle auf? Der Staat bekommt 19500 Euro anstatt 15 Euro von mir.“ In einem weiteren Kommentar, der sich über die Geldstrafe lustig machte, erklärte er: „Bei mir läuft der Betrag unter Taschengeld!“

Auch ließ er gegenüber seiner zahlreichen Follower verlauten, dass ihn „der Sachverhalt nicht interessiert!“, und zeigt sich letztendlich sogar enttäuscht: „Die Staatskasse bekommt 19500 Euro anstatt 15 Euro von mir und es gibt nicht mal ein Danke?“ Man sieht, Bushido lässt sich trotz all der fiesen Kommentare nicht unterkriegen...wir sind gespannt, was als Nächstes kommt!

Bushido im Februar 2014 vor Gericht
Getty Images
Bushido im Februar 2014 vor Gericht
Bushido und Anna-Maria Ferchichi in Berlin im März 2012
Getty Images
Bushido und Anna-Maria Ferchichi in Berlin im März 2012
Anna-Maria Ferchichi und Bushido in Wiesbaden im November 2011
Getty Images
Anna-Maria Ferchichi und Bushido in Wiesbaden im November 2011


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de