Es ist immer wieder dasselbe Spiel zum Jahreswechsel: Gute Vorsätze sind schnell gemacht, sie einzuhalten ist allerdings das weitaus größere Problem. Eine, die es nicht einmal schafft, ihren guten Willen bis zum Jahresende aufrechtzuerhalten, ist Katie Price (33). Pünktlich zu Weihnachten wollten sie und ihr Ex-Mann Peter Andre (38) das schlagzeilenträchtige Kriegsbeil begraben und sich wieder annähern. Doch noch vor Silvester kam es zwischen den beiden wohl zum großen Knall. Schuld daran waren nicht die Sektkorken.

Via Twitter macht das Busenwunder ihrem Unmut Luft: „Wie grausam ist es, wenn ein Mann deinem Kind erzählt, dass seine Mutter postnatale Depressionen hatte, nachdem es geboren wurde und keine Verbindung zu ihm aufbauen konnte?“ Zwar nennt sie keinen Namen, doch man muss nicht lange darüber nachdenken, gegen wen sich diese Botschaft richten könnte. In der Vergangenheit gab es immer wieder Streit um die gemeinsamen Kinder. Das geschiedene Paar zog mehr als einmal öffentlich übereinander her und zweifelte die elterlichen Qualitäten des anderen an.

Mit einem zweiten Tweet setzte das ehemalige Boxenluder nach: „Manche Männer haben zwei Gesichter und sind grausam, teuflisch gegenüber anderen und tun so, als würden sie andere gut behandeln. Unglaublich!“ Die Schlammschlacht ist scheinbar noch lange nicht vorbei.

Katie Price mit ihrem Sohn Harvey
Getty Images
Katie Price mit ihrem Sohn Harvey
Kieran Hayler und Katie Price im Februar 2014
Getty Images
Kieran Hayler und Katie Price im Februar 2014
Peter Andre und seine Frau Emily MacDonagh bei den Pride Of Britain Awards
Getty Images
Peter Andre und seine Frau Emily MacDonagh bei den Pride Of Britain Awards


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de