Ohne Frage ist Percival (46) wohl der Kandidat bei The Voice of Germany, der am meisten polarisiert. Auch innerhalb der Jury sorgt der schrille Sänger für mächtig Diskussionsstoff und stößt nicht bei allen Juroren immer auf Wohlgefallen.

Auch in der heutigen Show musste sich Percival trotz zweifellos guter Leistung mal wieder ordentlich Kritik von Boss Hoss-Sascha anhören. „Hochmut kommt vor dem Fall. Bleib am besten ein bisschen mehr auf dem Boden“, so der Coach. Nena (51) sieht das ganz anders: „Nein, Percy ist überhaupt nicht hochmütig!“ Und auch Coach Rea Garvey (38) steht hinter seinem Schützling: „Ich hab' immer gesagt, wir müssen dir den Teufel austreiben. Ich hab damit gemeint, dass du dein Herz öffnen musst. Er hat aus tiefstem Herzen und seine Seele gesungen. Wenn er das nicht getan hätte, wäre dieser Song in die Hose gegangen, aber das ist er nicht.“

Und Percy lieferte selbst den besten Beweis dafür, dass er ein sehr großes Herz hat und ganz viel Gefühl. Nach seiner bewegenden Darbietung des Christina Aguilera (31)-Songs „Beautiful“ brach der Sänger in Tränen aus und erklärte weinend: „Es müssen uns heute so viele Freunde verlassen. Das sind geile, geile Sänger und Freunde.“ Besonders das Ausscheiden Ramonas ging dem 37-Jährigen nahe: „Ich kenne Ramona seit zehn Jahren, seit sie aus Rumänien gekommen ist.“ Trotz vieler Gefühle hat es für Percival aber heute nicht gereicht und so musste Rea selbst schweren Herzens entscheiden, dass der Sänger mit der starken Stimme die Show verlassen muss.

Natia Todua im Finale von "The Voice of Germany"
Adam Berry/Getty Images
Natia Todua im Finale von "The Voice of Germany"
Lena Gercke, Model
Simon Hofmann / Getty Images
Lena Gercke, Model
Die "The Voice of Germany"-Jury 2018
Getty Images
Die "The Voice of Germany"-Jury 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de