Nach Demi Moores (49) Zusammenbruch war die Sorge um die Schauspielerin groß, zumal es auch noch den Anschein hatte, als ignoriere die dreifache Mutter ihre Probleme und weigere sich, professionelle Hilfe zu suchen.

Diese Einstellung hat sich offenbar geändert, denn wie eonline.com berichtet, begab sich Demi in eine Entzugsklinik in Utah. Bereits eine Woche, nachdem sie am 23. Januar ins Krankenhaus eingeliefert wurde, soll sie dorthin gegangen sein. Eine Quelle verriet: „Sie ist vor Ort total abgeschirmt und spricht nur mit einer kleinen Gruppe von Leuten. Es wurde klar, dass ihre Weise, mit dem Stress umzugehen, nicht funktioniert und dass sie mehr Hilfe braucht.“

Diese Hilfe soll ihr nun die Klinik geben, die weiß, wie mit sensiblen Stars umzugehen ist. Denn bereits Lindsay Lohan (25), Eva Mendes (37) und Mary-Kate Olsen (25) checkten dort ein, um ihre Probleme in den Griff zu kriegen. Ganz heimlich, während in der Presse noch wild spekuliert wurde, begab sich Demi nach Utah, um sich sowohl wegen einer Drogenabhängigkeit als auch wegen einer Essstörung behandeln zu lassen.

Rumer Willis, Ashton Kutcher und Demi Moore
Getty Images
Rumer Willis, Ashton Kutcher und Demi Moore
Demi Moore und Bruce Willis mit Tochter Rumer (r.) auf einer Premiere im Oktober 2001
Getty Images
Demi Moore und Bruce Willis mit Tochter Rumer (r.) auf einer Premiere im Oktober 2001
Drew Barrymore, Lucy Liu, Demi Moore und Cameron Diaz
Getty Images
Drew Barrymore, Lucy Liu, Demi Moore und Cameron Diaz


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de