Wieder spricht ein trauriger Kinderstar... Vor einiger Zeit erst berichteten wir über den Schauspieler Jake Lloyd (22), der sich mit seiner Rolle als junger Anakin Skywalker in Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung in die Herzen der Zuschauer spielte.

Seit seinem großen Erfolg vor dreizehn Jahren ist es still geworden um den blonden Buben, der den frühen Darth Vader verkörperte. Die traurige Geschichte: So düster, wie die filmische Zukunft seiner Figur, sollte seine private Gegenwart werden. Wie die Bravo berichtet, hat der Erfolg seine Schattenseiten mit sich gebracht und Jakes Jugend zur Hölle gemacht. Bewusst zog er sich nach kleineren Rollen, wie beispielsweise in Emergency Room, aus dem Filmgeschäft zurück: „Und ich bin froh darüber, inzwischen hasse ich es, wenn Kameras auf mich gerichtet sind,“ erklärt er im Interview. Jake verteufelt seine Vergangenheit. Einzig auf Comic Conventions lässt er sich von Zeit zu Zeit blicken und gibt seinen Fans Autogramme.

Mit den nachdenklichen blauen Augen und dem blonden Topfschnitt wurde er zum absoluten Kinderstar, doch der plötzliche Ruhm überforderte den damals Zehnjährigen und erschwerte ihm den Alltag. „Es gab Tage, da musste ich 60 Interviews geben! Die anderen Kinder waren richtig fies zu mir. Sie hänselten mich ständig. Ich weiß noch, wie sie immer den Sound von Laserschwertern nachmachten, sobald sie mich sahen... Total bescheuert.“ In der Folge wurde aus dem braven Jungen ein frustrierter Querulant: „Ich musste total oft nachsitzen. Mindestens zweimal die Woche. Meine ganze Schulzeit war die Hölle!“

Mit der aktuellen 3D-Version des Filmes wird der einstige Kinderstar sicher wieder mit der Vergangenheit konfrontiert. Wir hoffen, dass er damit trotzdem bald seinen Frieden schließen kann.

Prinz Harry und Herzogin Meghan bei ihrer Hochzeit im Mai 2018
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan bei ihrer Hochzeit im Mai 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de