Sie hat es geschafft: Anika (23) aus dem Team von Model-Größe Eva Padberg (32) konnte sich den begehrten Sieg bei Das perfekte Model sichern. Obwohl die Entscheidung denkbar spannend und knapp ausfiel, war es am Ende die hübsche Blondine mit den markanten Gesichtszügen, die mehr Zuschauer für sich begeistern konnte. Bei der Weltpremiere des Filmes „Russendisko“ verriet sie im Interview mit Promiflash, was die Gründe für ihren Sieg sein könnten.

„Ich bin immer noch total geflasht von dem Auftritt jetzt!“, erklärte sie uns zunächst einmal, denn alles sei nun komplett neu, spannend und aufregend für sie. „Und du siehst das Grinsen jetzt, das geht auch gar nicht mehr raus!“ Kein Wunder, denn nun ist sie auf dem richtigen Weg, im Model-Geschäft fest Fuß zu fassen. Aber was glaubt sie denn selbst: Liegt ihr Erfolg in der Sendung daran, dass sie etwas so Einzigartiges an sich hat, so einen hohen Wiedererkennungswert? „Es könnte schon sein. Aber hauptsächlich, naja, ich habe ja gewonnen durch Anrufe, und die haben mir eben alle geschrieben, dass sie es gut fanden, dass ich authentisch war. Und dass ich so war, wie ich bin, also wie ich in echt auch bin. Vielleicht deswegen. Aber ich kann es ja selber schlecht sagen, weil man sieht sich ja selber immer ganz anders. Aber vielleicht lag es daran, das wäre doch schön.“

Damit wird sie vermutlich auch nicht Unrecht haben, denn im persönlichen Gespräch wirkt sie sehr sympathisch und total offen. Auf die Frage, ob sie denn nun als frisch-gekürtes Model noch einen Makel an sich fände, gab sie zu: „Also bei mir ist es eher so, dass ich aufpassen muss, dass ich nicht zu dünn werde, wenn ich zu viel Stress habe. Das ist so mein Makel, wo ich mir dann selber sagen muss: 'Ok, Anika, iss, iss, iss!“ Herrlich bodenständig und super-nett, dieses neue Model!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de