Die britische Boyband One Direction scheint von einem Vorfall vor einigen Tagen in New York gelernt zu haben. Damals wurden die fünf Jungs so stark von einer Masse von Fans belagert, dass das Hotel-Management sogar die Polizei rufen musste. Dies soll auf ihren kommenden Konzerten nun verhindert werden.

Für ihren Auftritt im Detroiter Dr Pepper Ballpark sollen den erfolgreichen Chartstürmern, wie tmz.com berichtet, gleich 100 Sicherheitsmänner zur Verfügung stehen, die aufpassen, dass kein Fan ihren Idolen zu nahe kommt. Genauer bedeutet dies, dass jeder einzelne der fünf Jungs gleich 20 Männer an seiner Seite hat und dass obwohl die Band, die in den USA als erste englische Band mit ihrer neuen Single direkt von Null auf Eins in den Charts eingestiegen ist, bei dem Auftritt lediglich vier Songs performen und nur 45 Minuten auf der Bühne stehen wird.

Auch für eventuelle weibliche Begleitungen sollte an Sicherheitspersonal aufgestockt werden. Als Bandmitglied Harry Styles (17) sich vor wenigen Monaten mit der The X-Factor-Moderatorin Caroline Flack (32) blicken ließ, hagelte es unverzüglich Beschimpfungen und sogar Morddrohungen für die 32-Jährige. Da ist die Entscheidung für die 100 Bodyguards vielleicht gar nicht so falsch.

Andres Otero/ WENN.com
WENN
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de