Beide Bands sind zu zweit, machen Musik, machen Party und polarisieren. Doch sind die Trackshittaz, die beim diesjährigen Eurovision Song Contest mit der Party-Hymne Woki mit deim Popo für Österreich ins Rennen gehen, eigentlich mit den Atzen vergleichbar? Promiflash traf das Hip Hop-Duo, bestehend aus Lukas Plöchl und Manuel Hoffelner, zum Interview und sprach sie unter anderem auf die Parallelen zu Frauenarzt (33) und Manny Marc (31) an.

Die beiden Jungs können die Vergleiche durchaus nachvollziehen, wiesen jedoch auf bestehende Unterschiede hin: „Wir können es teilweise verstehen, aber wenn man sich länger mit der Materie beschäftigt und unser Album auch durchhört, merkt man, dass es schon große Unterschiede gibt. Die Atzen haben doch einen sehr sehr elektronischen Sound, wobei wir natürlich auch irgendwo elektronisch mit Synthesizern am Start sind. Aber ich weiß nicht wie viel die Atzen selber machen von den Beats und von dem was sie komponieren, wir wissen halt, wir machen das selber.“ Zudem erklärten sie gegenüber Promiflash: „Wir finden aber dadurch, dass wir aus Österreich kommen und diese Wurzeln auch einbauen und auch andere Themen aufgreifen, dass da ein großer Unterschied ist, den man vielleicht auf den ersten 0,5 Sekunden nicht mitbekommt, aber wenn man länger und genauer schaut, dann sieht man das schon.“

Soll das nun heißen, dass sie mit dem Atzen-Sound nichts anfangen können? Durchaus nicht, denn Lukas stellte abschließend klar: „Ich höre irrsinnig gerne Atzen, sind halt auch volle Draufgänger, das ist saucool.“ Was die beiden sympathischen Österreicher über Roman Lob (21), Jedward (beide 20) und ihre anderen ESC-Konkurrenten denken und wie sie zur Krocha-Szene stehen, erfahrt ihr später hier bei uns.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de