Am vergangenen Wochenende hatte sich Nicki Minaj (29) aus der Gemeinde der prominenten Twitterer verabschiedet und ihren Account bei dem sozialen Netzwerk gelöscht. Hieß es anfangs, sie habe aus Verärgerung, darüber, dass einer ihrer noch unveröffentlichten Songs auf einer Fanseite gepostet worden war, zu dieser Maßnahme gegriffen, meldet sich die Rapperin nun selbst zu Wort und erklärt ihr Verhalten auf andere Weise.

In einem Interview in der britischen TV-Sendung The Graham Norton Show stellte sie klar, dass sie damit niemandem einen Denkzettel verpassen wollte, sondern ein ganz anderer Grund sie dazu bewogen hätte. „Eine Stimme in meinem Kopf hat mir gesagt, ich soll mich bei Twitter löschen und dann habe ich das auch getan.“ Um ihre 11 Millionen Anhänger tue es ihr schon ein wenig Leid, hatte sie doch zu einigen von ihnen einen ziemlich guten Draht. „Ich hatte 11 Millionen Follower und ich hoffe sie warten auf mich. Ich habe ihnen immer geantwortet und ein paar von ihnen auch mit Namen gekannt. Ich hatte eine wirklich persönliche Verbindung mit ihnen....nicht mit allen 11 Millionen, aber wenigstens so mit zehn“, verriet die Musikerin.

Ob sie sich ihre Entscheidung noch einmal überlegen könnte und zurückkehrt, wollte sie noch nicht verraten. Ein wenig Hoffnung machte sie ihren Fans dann allerdings doch: „Ich denke darüber nach“, sagte sie geheimnisvoll. Wir sind gespannt.

Die Jury von American Idol 2013: Mariah Carey, Keith Urban und Nicki Minaj
Frederick M. Brown/Getty Images
Die Jury von American Idol 2013: Mariah Carey, Keith Urban und Nicki Minaj
Nicki Minaj bei den Vogue Fashion Fund Awards
Dimitrios Kambouris / Getty Images
Nicki Minaj bei den Vogue Fashion Fund Awards
Nicki Minaj beim Meadows Music and Arts Festival
Nicholas Hunt / Getty Images
Nicki Minaj beim Meadows Music and Arts Festival


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de