Egal wo Popsensation Justin Bieber (18) auch auftaucht, der Sänger sorgt stets für einen Ausnahmezustand. Hysterische Fans, dreiste Paparazzi, die um jeden Preis ein Bild von ihm wollen – das ist für das Teenie-Idol wahrlich keine Seltenheit mehr. Heute landete das Allroundtalent am Londoner Heathrow Flughafen und erlebte dort – wie immer – dramatische Szenen.

Unzählige weibliche Bieber-Fans tummelten sich bei der Ankunft des Stars um ihr Idol, sodass Justin Schwierigkeiten hatte, unversehrt zu flüchten. Dem 18-Jährigen ist letztendlich zwar nichts passiert, allerdings gab es einen unschönen Zwischenfall mit einem Paparazzo. Dieser stieß geradezu mit dem „Boyfriend“-Sänger zusammen und verlor dabei seine Kamera. Offenbar versuchte Justin so dermaßen schnell zu flüchten, dass er den Fotografen schlichtweg übersah und dessen Fotoapparat beim Zusammenstoß versehentlich zu Boden riss. Als der verdutzte Paparazzo seinen wertvollen Gegenstand aufhob, nutzte Jus die Gelegenheit, sich zu verdrücken.

Im Anschluss an diese Flughafen-Szenerie schrieb er auf seiner Twitter-Seite: „Wow. Am Flughafen ging es verrückt zu auf dem Weg nach London! Meine Beliebers sind mir das wert. Manche Leute versuchen immer, den Fans alles zu ruinieren. Heute nicht...“ Und tatsächlich, auch wenn Justin schnell durchs Flughafengebäude huschte, nahm er sich auf dem Weg nach draußen immer mal wieder etwas Zeit für seine Anhänger, machte Fotos mit ihnen oder schüttelte die Hände. Da war der Paparazzo-Zwischenfall doch glatt wieder vergessen.

Will Alexander/WENN.com
Justin BieberWill Alexander/WENN.com
Justin Bieber
Justin BieberWill Alexander/WENN.com
Justin Bieber
Justin BieberWill Alexander/WENN.com
Justin Bieber
Justin BieberWill Alexander/WENN.com
Justin Bieber


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de