Die Familie von Jennifer Hudson (30) hat ein Martyrium durchlebt, dass man sich schlimmer wohl nicht vorstellen kann. Beim Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder ihrer Angehörigen werden von Prozesstag zu Prozesstag immer schockierendere Details enthüllt. Um alle Umstände zu klären, wurden nicht nur die blutigen Tatortfotos gezeigt, sondern jetzt auch das Tonband veröffentlicht, auf dem der Notruf zu hören ist, mit dem Julia Hudson die Polizei alarmierte.

Die Schwester der Oscar-Gewinnerin fand ihre Liebsten in der Wohnung. „Oh mein Gott, jemand hat meine Mutter umgebracht. Sie liegt auf dem Boden und ich kann sehen, wie Blut aus ihrem Kopf rinnt“, so ihre verzweifelten Worte. Es müssen Bilder sein, die ihr nie wieder aus dem Kopf gehen werden. Man hört deutlich, wie aufgeregt sie ist, sie ringt nach Worten und kann die Fragen der Beamten nicht beantworten. Immer wieder wird sie gebeten, sich zu beruhigen. Panisch gibt sie immer wieder die Adresse durch. „Bitte, helfen Sie mir. Ich habe Angst. Es sind Einschusslöcher in meiner Haustür“, erklärt sie das sich ihr bietende Szenario.

Ursprünglich war die Veröffentlichung dieser Tonbandaufnahme aufgrund der grausamen Sachlage nicht geplant. Nachdem das Band letzte Woche im Gericht abgespielt wurde, wurde die Forderung der amerikanischen Presse laut, die Aufnahmen gänzlich freizugeben.

Olly Murs, Sänger
Getty Images
Olly Murs, Sänger
Jennifer Hudson beim Bill of Rights Dinner in Beverly Hills
Getty Images
Jennifer Hudson beim Bill of Rights Dinner in Beverly Hills
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2018 bei "Germany's next Topmodel"
Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky im Mai 2018 bei "Germany's next Topmodel"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de