Die blonde Business-Lady Nina Kristin (30), die auch als Model, Sängerin und Schauspielerin tätig ist, hat in ihrem Leben nicht immer Glück gehabt. Zwar hat sie, auch dank ihrer Eltern, finanziell ausgesorgt, doch in Sachen Liebe will es bislang nicht wirklich klappen.

Gerade erst wurde sie von ihrem Freund verlassen und musste sich ein wenig mit Liebeskummer herumschlagen. Ihr Liebster hatte sie nämlich mit ihrer Freundin betrogen, wie sie bei Das perfekte Promi-Dinner verriet. Aber das war nicht der einzige Reinfall mit den Herren der Schöpfung, wie sie im Gespräch mit Promiflash erzählte. „Ich hatte etwas Pech die letzten Jahre mit den Männern und ich stehe eben nicht so auf die ganz 'Normalen'. Bei mir müssen sie immer so ein bisschen verrückt sein. Deswegen falle ich da auch jedes Mal wieder darauf rein. Frauen stehen ja einfach auf die Bad Boys“, verkündete sie.

Ihre letzten Männer waren aber scheinbar zu sehr „Bad Boy“, wie sie dann feststellen musste. Mit ihrem Ex-Freund, ein fast zehn Jahre jüngerer Fußballer, hatte sie eigentlich eine tolle Zeit – bis sie zusammenzogen. „Er hat dann extra für mich den Verein gewechselt und auf einmal haben wir dann zusammengewohnt und das ist dann doch etwas ganz anderes. Das hat nicht funktioniert – leider“, gab sie zu. Überhaupt ist sie oft an die Falschen geraten. In den letzten drei Jahren hatte sie meist eher Beziehungen zu jüngeren Männern, davor stand sie allerdings auf die Älteren, was jedoch fast noch problematischer war, denn sie wurde oft finanziell ausgenutzt. „Das war auch immer der Hauptgrund, warum ich ausgesucht wurde von den Jungs, weil sie dachten, sie können mich finanziell ausbeuten. Das haben viele Jungs auch geschafft. Seitdem lasse ich mich aber auch einfach nicht mehr auf solche Männer ein. Sobald einer nach drei Wochen kommt und sagt, er kann seine Miete nicht mehr bezahlen, dann distanziere ich mich, dann ist es vorbei. Ich will für keinen Kerl mehr die Miete zahlen, die Leasing-Rate fürs Auto oder irgendetwas“, sagte sie bestimmt.

Nina Kristin hat eben aus ihren Fehlern gelernt und erklärte: „Deshalb kann ich mich, in Anführungszeichen, auch nicht mehr auf einen Normalo einlassen, weil ich einfach die Erfahrung gemacht habe, dass ich finanziell ausgebeutet wurde – immer.“

Sie will es nun übrigens langsam angehen lassen. „Ich weiß gar nicht, ob ich schon bereit bin für eine neue Beziehung. Ich gucke mir schon die Jungs an, ich date tolle Männer. Ich suche mir nur den Besten aus. Ich bin nicht verzweifelt auf der Suche“, so das Allroundtalent, das mittlerweile auch eine genaue Vorstellung von ihrem Traumtyp hat. „Mein Traummann, der muss mich sehen und sich sofort in mich verlieben. Natürlich muss er super aussehen, er muss auch ein tolles Herz haben, charmant sein und Respekt vor Frauen haben. Der ist schwer zu finden!“

Aber vielleicht hat Nina Kristin ja doch bald mal Glück.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de