Seit Monaten herrscht zwischen R'n'B-Star Usher (33) und seiner Ex-Frau Tameka Foster (41) ein erbitterter Streit um das Sorgerecht für ihre gemeinsamen Kinder Usher Raymond V (4) und Naviyd Eli Raymond (3). Tameka beantragte vor einigen Wochen das alleinige Sorgerecht mit der Begründung, dass sie genau wisse, dass Usher regelmäßig Drogen konsumiere und damit kein guter Umgang für ihre Söhne sei.

Nun kam der Fall Usher vs. Foster vor Gericht und offenbar ging es bei der Verhandlung recht unschön zu. Denn Tamekas Anwalt beschuldigte Usher sich mehr um sein Partyleben zu kümmern, als um seine Kinder. Harte Worte, die schnell ihre Wirkung zeigten, denn für Usher war das wohl doch ein wenig zu viel des Guten und so brach er noch vor Gericht in Tränen aus.

Während der weiteren Befragung gab der Sänger dann laut TMZ zwar zu, in der Vergangenheit Pot geraucht zu haben, doch niemals habe er vor den Augen seiner Kinder Drogen konsumiert. Der Frage, ob er in Anwesenheit seiner Kinder jemals unter Drogeneinfluss gestanden habe, wich Usher aber geschickt aus. Wie es wohl im Sorgerechtsstreit weitergehen wird? Wir sind gespannt!

Usher im August 2018
Getty Images
Usher im August 2018
Usher, US-amerikanischer R&B-Sänger
Getty Images
Usher, US-amerikanischer R&B-Sänger
Usher beim Sundance Film Festival 2018
Getty Images
Usher beim Sundance Film Festival 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de