War Kim Kardashian (31) vor einigen Tagen in Cannes noch in Party-Laune, so ist sie jetzt gerade eher ziemlich mies gelaunt. Grund: Auf dem Rückflug gingen ihr einige Dinge aus dem Gepäck verloren. Dafür macht der Reality-Star nun die Fluggesellschaft verantwortlich und lässt per Twitter ordentlich Dampf ab.

„Bin sehr enttäuscht von British Airways, weil sie mein Gepäck geöffnet und einige, sehr wichtige und persönliche Gegenstände von mir entnommen haben“, so Kim empört, „manche Dinge haben einen sentimentalen Wert und sind unersetzlich.“ Der Vorfall regte Kim so sehr auf, dass sie sogar die Security-Regeln an Flughäfen anzweifelte und über übertriebene Vorsichtsmaßnahmen schimpfte: „Was ist mit den Zeiten passiert, als man noch seine Taschen mit einem Schloss sichern konnte! Da müssen wir wieder hin zurück. Es macht keinen Sinn, nur Sicherheit und kein Vertrauen zu haben! Schämt euch!“

Damit mag sie im Allgemeinen vielleicht nicht ganz Unrecht haben, aber beim Fliegen kann die Sicherheit wohl in der heutigen Zeit nicht hoch genug sein. Zudem erklärte eine Quelle gegenüber Us Weekly: „Sie wurde gewarnt, dass dies geschehen kann.“ Klingt ganz so, als hätte Kim Gegenstände mitnehmen wollen, die nach den Flughafen-Sicherheitsbestimmungen offiziell nicht erlaubt sind und die deshalb entfernt wurden. Nun ja, Kim wird sicher bald wieder beruhigen.

Kim KardashianWENN
Kim Kardashian
Kim Kardashian und Kanye WestVisual/WENN.com
Kim Kardashian und Kanye West
Kim KardashianWENN
Kim Kardashian


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de