Halle Berry (45) hat seit Längerem genug von ihrem Sorgerechtsstreit mit ihrem Ex Gabriel Aubry (35) um die gemeinsame Tochter Nahla (4) und – wie sie angibt – auch von den lästigen Paparazzi. Deshalb möchte sie zusammen mit ihrem Kind nach Paris ziehen und dort mit ihrem Verlobten Olivier Martinez (46) in Ruhe vor den Fotografen leben. Dass ihr Ex davon natürlich nicht begeistert ist, verwundert nicht weiter.

Doch nun könnte gerade der Vorfall, bei dem Halle gegenüber den sie bedrängenden Paparazzi ausfallend wurde, ihr das ersehnte Ticket nach Paris liefern. Wie TMZ berichtet, wird einer der Fotografen, Andrew Deetz, der Halle, als sie Nahla zur Schule bringen wollte, provozierte, vor Gericht aussagen müssen. Halles Anwalt möchte den Paparazzo als Zeuge im Sorgerechtsstreit aufrufen und ihn so lange verbal bearbeiten, bis er genau erklärt, wie rücksichtslos und aggressiv die Fotografen, die auf die Stars Jagd machen, vorgehen und wie gefährlich diese Methoden gerade für die Kids der Promis sind. Zudem sollen Experten, die in Paris leben, glaubwürdig aussagen, wie sehr sich Frankreich im Umgang mit Prominenten von den USA unterscheidet und warum Nahla dort viel behüteter aufwachsen könnte.

Wir sind gespannt, ob Halle Berrys Taktik aufgeht und ein Ende im Sorgerechtsstreit in Sicht ist. Allerdings ist es auch sehr wahrscheinlich und verständlich, dass Gabriel Aubry nicht kampflos aufgeben und ebenfalls den einen oder anderen Trick auspacken wird. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Halle Berry bei den Matrix Awards 2018
Rob Kim/Getty Images
Halle Berry bei den Matrix Awards 2018
Halle Berry bei den Golden Globes 2019
Getty Images
Halle Berry bei den Golden Globes 2019
Halle Berry bei den Golden Globes 2019
Getty Images
Halle Berry bei den Golden Globes 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de