Anders als hierzulande, wurde in den USA erst am gestrigen Sonntag Vatertag gefeiert. Für viele Prominente, die aufgrund ihres stressigen Terminplans in der Regel nur wenig Zeit für ihre Familie haben, Anlass genug, ihren Daddy endlich mal wieder persönlich zu sehen. Popstar Rihanna (24) hatte dagegen leider keine Zeit dazu, überbrachte ihrem Vater aber über Twitter einen netten Vatertagsgruß.

Mit müdem Blick und zerzausten Haaren fotografierte die 24-Jährige sich morgens selbst, um das Bild mitsamt der Nachricht zu veröffentlichen. Dazu schrieb sie: „Verschlafenes Gesicht! Daddy, ich wünschte, du wärst hier!“ Wie lieb von ihr. Dabei war das Verhältnis zwischen Rihanna und ihrem Vater Ronald Fenty vor drei Jahren noch alles andere als gut. Als Ronald sich während einer Konzerttournee seiner berühmten Tochter daneben benahm, unter anderem den Tourbus verwüstete und betrunken die Shows besuchte, brach die Sängerin den Kontakt ab.

Zwei Jahre später näherten sich die beiden langsam aber sicher wieder einander an. Rihanna erzählte damals zwar noch in einem Interview mit dem Daily Mirror, das Verhältnis werde nicht mehr so sein wie zuvor, mittlerweile sieht es aber ganz danach aus, als gingen die beiden wieder sehr vertraut miteinander um.

Rihanna backstage bei ihrer Fenty-Puma-Show auf der New York Fashion Week
Bryan Bedder / Getty Images
Rihanna backstage bei ihrer Fenty-Puma-Show auf der New York Fashion Week
Rihanna und Katy Perry bei den Grammys 2012
Larry Busacca / Getty
Rihanna und Katy Perry bei den Grammys 2012
Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Getty Images
Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de