In ihrem neuesten Kinofilm „Frisch gepresst“ spielt Diana Amft (36) die Lingerie-Ladenbesitzerin Andrea, die unverhofft in andere Umstände gerät. Ist sie zu Beginn des Streifens noch der festen Überzeugung: „Kinder sind Ar***löcher“, so muss sie sich im Laufe der Zeit wohl oder übel in ihre Mutterrolle einfinden. Was im realen Leben nicht immer ganz so einfach ist, klappt am Set in Windeseile: Einfach den künstlichen Bauch umgeschnallt und fertig!

„Es war super. Sobald man in den Bauch geschlüpft ist, ist man auch in die Rolle geschlüpft. Das fand ich cool, dass man das Gefühl hat, man ist mehr und mehr Andrea. Je größer der Bauch wurde, umso schneller ist man Andrea“, verriet uns die Hauptdarstellerin im Promiflash-Interview. Obwohl sie kein echtes Kind unterm Herzen tragen musste und der Stoffbauch demnach um einiges leichter gewesen sein dürfte als die zusätzlichen Kilos, die man innerhalb einer Schwangerschaft zulegt, hat sie nun mehr Verständnis für werdende Mütter.

„In der Endphase war es so, dass ich gedacht habe, ich kenne so viele, die immer gesagt haben, sie können jetzt nicht mehr, und ich glaube das kann man schon nachvollziehen und man kann echt kaum die eigenen Füße sehen und dann fragt man sich, wie die Frauen die eigenen Schuhe zu machen.“ Sollte sich der Star dazu entschließen, bald selbst ein Kind zu bekommen, dann weiß sie jetzt wenigstens, was in etwa auf sie zukommt.

Diana AmftGetty Images / Walt Disney
Diana Amft
Diana AmftGetty Images / Walt Disney
Diana Amft
Diana AmftLumma-Foto/WENN.com
Diana Amft


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de