Kinder von Prominenten sind den Rummel um ihre Person zumeist gewöhnt. Sie wachsen bereits im Rampenlicht auf und wissen was es heißt, im Fokus des Interesses zu stehen. Manchmal kommt es aber auch vor, dass ganz normale Kids plötzlich in die Öffentlichkeit gezerrt werden und sich mit Fans, Schlagzeilen und aufdringlichen Paparazzi konfrontiert sehen. Alana alias Honey Boo Boo (7) gehört auch zu den Kindern, die dank ihrer ehrgeizigen Eltern vor die Kamera gestellt werden und auf einmal ihre Kindheit opfern müssen.

Ihre Mutter June (32) schleppte ihre Tochter damals in die sehr umstrittene Show Toddlers and Tiaras, in der sie als Schönheitskönigin brillieren sollte. Weil das aber nie wirklich klappen wollte, entschied die Familie, dass sie fortan in einer Reality-Show ihren Alltag filmen lassen wollen. Diese Idee stieß auf großen Zuspruch, denn jeder in den USA ist interessiert an der verrückten Familie Shannon/Thompson. Der Hype geht sogar so weit, dass Honey Boo Boo schon einen Bodyguard benötigt und jetzt auch noch eigene T-Shirts sowie Autogrammkarten hat. Wenn man bedenkt, dass die Kleine gerade erst sieben Jahre geworden ist, scheint das doch äußerst bedenklich.

Ihre Mutter sieht das allerdings ganz anders, denn sie ist die treibende Kraft, begleitet Honey Boo Boo zu jedem Termin und hält sie dazu an, weiterhin das strahlende Mädchen zu geben. Ob das der Entwicklung ihres Kindes gut tut, ist jedoch mehr als fraglich.

June Shannon beim Bossip Best Dressed List Event in Los Angeles, 2018
Getty Images
June Shannon beim Bossip Best Dressed List Event in Los Angeles, 2018
Mama June Shannon und Honey Boo Boo
Getty Images
Mama June Shannon und Honey Boo Boo
Honey Boo Boo und Mama June bei einem Event, 2018 in Los Angeles
Getty Images
Honey Boo Boo und Mama June bei einem Event, 2018 in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de