Jack Osbourne (26) und seine frisch gebackene Ehefrau Lisa Stelly (26) sind vor sechs Monaten zum ersten Mal Eltern geworden. Wenn es nach den beiden geht, wollen sie ihre Tochter Pearl später nicht in eine Schule schicken.

Im Interview mit dem Magazin Hello! erzählte der Sohn von Altrocker Ozzy Osbourne (63), was er von den Schulen in seiner Wahlheimatstadt L.A. hält: „Die Schulen hier in L.A. sind schrecklich – wir planen, Pearl zu Hause zu unterrichten. Ein Kind in einer guten Privatschule unterzubringen kostet 35-40.000 Dollar im Jahr. Ich würde lieber einen Lehrer anstellen, der mit uns reisen kann.“ Jack und Lisa wollen damit aber auch verhindern, dass ihre Tochter sich aufgrund ihres Prominamens zu einer verzogenen Göre entwickelt oder von ihren Mitschülern gemobbt wird. „Unser Name wird uns verfolgen. Die Menschen werden Pearl anders behandeln, ob zum Besseren oder zum Schlechteren. Wenn sie sich wie eine Göre verhält und die Leute das akzeptieren, weil sie eine Osbourne ist, ist das absolut nicht das, was wir wollen,“ so das Ehepaar im Interview.

Der Osbourne-Sprössling hat an seine Schulzeit schlechte Erinnerungen. Als Legastheniker wurde er auf eine Spezialschule geschickt und musste wegen der vielen Reisen seines Vaters ständig die Schulen wechseln. Diese Erfahrungen möchte er Pearl ersparen und sie deshalb von zu Hause aus unterrichten lassen.

Jack OsbourneApega/WENN.com
Jack Osbourne
Jack OsbournePhotobucket/ Jack Osbourne
Jack Osbourne
Jack OsbourneWENN
Jack Osbourne


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de