Da Bobbi Kristina (19) über 18 ist, sollte sie eigentlich als Alleinerbin ihrer Mutter Whitney Houston (†48) bereits uneingeschränkt Zugriff auf das komplette Vermögen haben können. Doch es kam deswegen zum Streit, da ihre Familie und insbesondere ihre Oma Cissy (79) befürchteten, die 19-Jährige würde das Geld für Drogen oder Ähnliches ausgeben. Deshalb wollte Cissy versuchen, vor Gericht zu erwirken, dass Bobbi nur in Etappen an ihr Erbe herankommt.

Ihre Idee war es, dass ihre Enkelin mit 20 Jahren zwei Millionen, mit 25 Jahren weitere vier Millionen und mit 30 Jahren dann schließlich die restlichen 16 Millionen Dollar erhalten sollte, während sie solange das Geld als Bobbis Vormund verwalten würde. Doch jetzt gab es laut TMZ eine Wende in dem Disput der Familie Houston. Offenbar haben die beiden Frauen ihren Streit beigelegt und sind sich einig geworden. Der Fall wurde jetzt nämlich ad acta gelegt, da Cissy anscheinend ihre Forderungen zurücknahm. Im Privaten setzte sie sich mit ihrer Enkelin auseinander und das Ergebnis: Whitney Houstons Verfügung wird durchgeführt und Bobbi Kristina bekommt ihr Erbe – sage und schreibe 20 Millionen.

Welche weiteren Vereinbarungen hinter verschlossenen Türen eventuell noch getroffen wurden, um Bobbi vielleicht dennoch vor den Gefahren des Geldes bewahren zu können, wissen wir nicht. Aber es ist schon mal sehr positiv, dass der Familienstreit beigelegt werden konnte.

Bobbi KristinaWENN
Bobbi Kristina
Bobbi KristinaWENN
Bobbi Kristina
Bobbi KristinaWENN
Bobbi Kristina


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de