Am Flughafen von Los Angeles hatte er seine Freundin im Streit aggressiv angepackt und war in der Folge verhaftet worden. „Terminator“-Star Edward Furlong (35), der ohnehin eine bewegte Drogen-Vergangenheit hat, verbrachte einen Tag hinter schwedischen Gardinen und ist seit Halloween gegen eine Kaution von 50 000 Dollar wieder auf freiem Fuß. Laut TMZ werde der Fall nun geprüft.

Der fehlende Betrag auf seinem Konto wird Edward nun aber ganz besonders weh tun, denn durch den unschönen Vorfall hat er jetzt seinen Job verloren! Am Tag seiner Festnahme sollte der John-Connor-Darsteller nämlich eigentlich einen Flug nach Detroit nehmen, wo bald die Dreharbeiten zu seinem neuen Film „Misled“ beginnen. Weil er dort logischerweise nicht erschien, haben die Produzenten nun ihre Konsequenzen gezogen. Er habe wichtige Lese- und Kostümproben verpasst, erklärte Produzent Scott Baldyga gegenüber dem Onlinedienst. Jetzt wird der 35-Jährige ersetzt: „Ich liebe Eddie. Ich finde, er ist ein toller Schauspieler, aber in zwei Tagen beginnen die Dreharbeiten und wir haben noch einen anderen, der für seine Rolle infrage kommt. Wir machen uns da jetzt keinen Kopf drum.“ Ein wahrhaft schlechtes Karma, mit dem sich Furlong da auseinandersetzen muss. Woher kamen die Aggressionen? Schon im vergangenen Jahr hatte er seine Ex-Frau bedroht. Hoffentlich bedeuten die Vorfälle der letzten Monate keinen weiteren Absturz für den Schauspieler, der gegenüber People offenbarte, zwischen seinem 22. und 26. Lebensjahr stark abhängig von Heroin- und Kokain gewesen zu sein.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de